dWorks in München: Eine Faurecia Ideenwerkstatt



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.




Vor der Produktion steht die Entwicklung und vor der Entwicklung die Idee zum Produkt. Genau aus diesem Grund hat Faurecia, der sechstgrößte Automobilzulieferer weltweit, eine Denkfabrik für die Erforschung und Entwicklung von Autositzen in München eröffnet. Michael Weyland weiß mehr darüber!


Darum geht es diesmal!

Wenn Faurecia, der sechstgrößte Automobilzulieferer weltweit, eine Denkfabrik für die Erforschung und Entwicklung von Autositzen in München eröffnet, dann scheint der Standort Deutschland dem Unternehmen wichtig zu sein. Diese dWorks genannte Ideenwerkstatt soll europäische Automobilhersteller bei der Entwicklung innovativer Konzepte bis zur Marktreife unterstützen. Dr. Olaf Biedermann, Leiter Innovation Europa bei Faurecia Automotive Seating.

Dr. Olaf Biedermann
dWorks in München ist die dritte Ideenwerkstatt, die Faurecia Automotive Seating in den letzten Jahren aufgebaut hat. München wurde gewählt vor dem Hintergrund, dass wir hier in München bedeutsame Automobilhersteller, Universitäten und auch eine Reihe von Technologie-Start-ups finden, die wir für unsere Arbeit brauchen!



Neben den beiden Ideenwerkstätten WestWorks in den USA und EastWorks in China beschäftigt sich dWorks nun besonders mit den Wünschen und Erwartungen deutscher und europäischer Automobilkunden.

Dr. Olaf Biedermann
dWorks bringt Ingenieure, Marketingleute und Designer zusammen, um neue Produktideen zu generieren. Unser Ziel ist es, wirklich bahnbrechende Ideen für den automotiven Sitzmarkt auf den Weg zu bringen!

In der Tat finden sich unter diesen Ideen auch Anwendungen, an die man vorher nicht unbedingt gedacht hat. So arbeitet Faurecia zum Beispiel mit einem Unternehmen aus der Gesundheitsindustrie zusammen: Es hat eine Sensor-Technologie entwickelt, mit der man den Stresspegel von Autofahrern messen kann.

Dr. Olaf Biedermann O-Ton 05-Summe
Die Idee dahinter ist, dem Fahrer in Stresssituationen Vorschläge zu machen, um sich zu entspannen oder zum Beispiel auch um die Sitzstellung zu verändern.


Für Faurecia ist in Sachen intelligente Sitze sogar noch mehr vorstellbar. Auf der letzten IAA präsentierte das Unternehmen ein Produkt namens SmartFit™, das in einer Ideenwerkstatt entwickelt wurde. Der SmartFit™ ist ein Sitz, bei dem mit einem Smartphone die Maße des Fahrers erfasst werden und der sich dann automatisch an eine möglichst komfortable Sitzposition anpasst. Das Thema Komfort wird auch auf der diesjährigen IAA eine Rolle spielen – hier präsentiert Faurecia im September erneut eine Innovation aus seinen Denkfabriken: Der Luxussitz OASIS passt sich auf die individuellen Bedürfnisse des Reisenden an und dient gleichzeitig als High-Tech-Büro, Entertainment-Center und Massagesitz. Die Idee zum OASIS-Sitz entstand aus einer umfassenden Analyse des Premiummarktes in China und wurde dann mit deutscher Technologie umgesetzt. Man darf also gespannt sein, was in Zukunft noch kommen wird aus Faurecias Ideenfabrik in München.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter https://www.was-audio.de/aatest/2013_kw_29_Faurecia_dWorks_in_Muenchen_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © NN

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Sitemap | Datenschutzerklärung