MAGNA - Mit hoher Sicherheit auch in IHREM Auto



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.


Foto: MAGNA International Europe AG

1.

Ehrlich gesagt wette ich relativ selten, weil man ja nie so richtig weiß, was dabei rauskommt. Eine Wette würde ich aber wohl kaum verlieren und das wäre folgende: „Ich wette, dass fast jeder Fahrer eines modernen Autos etwas mit Magna zu tun hat!“ Das sieht Gerd Brusius, Vice President der MAGNA International Europe AG und Executive Vice President der Magna Steyr AG ganz genauso und er kann das im Gegensatz zu mir auch belegen!

Foto:
Gerd Brusius
, Vice President der MAGNA International Europe AG und Executive Vice President der Magna Steyr AG (links im Bild)

© Husetovic/MAGNA International Europe AG

Gerd Brusius:

Das ist richtig. Also ich glaube, es gibt zumindest nicht viele Fahrzeuge, wo keine Magna-Teile drin sind. Wenn man heute die klassischen, also die Detroit Three, sprich Chrysler GM und Ford betrachtet; in jedem Auto ist Magna drin. Wenn man in Europa betrachtet, letzten Endes der VW-Konzern, Daimler-Konzern und die BMW-Gruppe, dann sind es ganz, ganz wenige Fahrzeuge, wo wir nicht drin sind. Also die Wette würden Sie eigentlich zu 99% gewinnen.

99 % Marktanteil hat die Magna Gruppe zwar nicht, aber wie groß das Unternehmen ist, dürfte auch kaum jemandem wirklich bewusst sein.

Gerd Brusius:

Ja, ich fange mal bei der Anzahl der Mitarbeiter an. Wir haben heute 130.000 Mitarbeiter beschäftigt, wir sind in 28 Ländern vertreten mit 316 Produktionswerken und wir haben annähend 100 Niederlassungen weltweit, die sich mit Entwicklung und letzten Endes dem Thema Sales beschäftigen.

Allein in Deutschland ist Magna an 40 Produktionsstandorten mit entsprechend vielen Mitarbeitern vertreten.

Foto: MAGNA International Europe AG

Gerd Brusius:

Wenn wir von produzierenden Werken reden und von den 14.500 Mitarbeitern, die wir in Deutschland beschäftigen, dann sind das produzierende Werke. Die erzeugen etwas, was sich anschließend am Auto wiederfindet.

Die Formulierung „etwas“ ist dabei schon fast britisches Understatement, besonders dann, wenn man sich einmal anschaut, was Magna alles produziert und wo man sogar an der Spitze steht.

Foto: MAGNA International Europe AG

Gerd Brusius:

Also wenn man die klassischen MAGNA-Firmen sieht, sind wir fast überall die Nummer 1 auf der Welt oder vielleicht auch die Nummer 2, das heißt, in alle klassischen Systemen, ob das heute die Powertrain ist, ob das die Cosma ist, wo wir uns mit Karosseriebau beschäftigen, ob das die Magna Steyr ist, ob das unserer Exterieur-Kollegen sind, unsere Mirror-Kollegen sind oder Closures, wo wir Schlösser herstellen, dort sind wir die Nummer 1. Aber die Nummer 1 sind wir geworden, weil wir mit Sicherheit auch in der Vergangenheit beurteilt wurden als Fast-Follower. Das heißt: Ihr macht das, was der Kunde will, das macht Ihr allerdings sehr gut: Magna ist ein innovatives Unternehmen, Magna ist innovativ unterwegs. Ohne diese innovativen Gedanken und innovativen Produkte können Sie nicht die Nummer 1 werden, das geht nicht!

Übrigens baut Magna im Auftrag von BMW und Mercedes sogar komplette Autos. Darüber werden wir uns in Kürze noch ausführlich unterhalten!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter https://www.was-audio.de/aanews/autonews20150520_kvp.mp3

Fotos: © Siehe Bildunterschriften

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Sitemap | Datenschutzerklärung