Autoreisetipp Hamburg - Teil 1



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.


Foto: Michael Weyland

Oft ist man mit dem Auto kreuz und quer durch Deutschland oder im benachbarten Ausland unterwegs, sei es beruflich oder auf dem Weg in den Urlaub. Dabei könnte man auch den einen oder anderen Abstecher an ein interessantes Reiseziel machen.

Was immer einen Abstecher wert ist ist das „Tor zur Welt!“ Die Rede ist natürlich von Hamburg. Wobei ich zugeben muss, dass man Hamburg nicht an einem Tag erkunden kann, aber man kann ja durchaus länger bleiben oder öfter mal einen Abstecher machen, statt immer nur vorbeizufahren. Man sollte allerdings schon vorab überlegen, das Auto dauerhaft am Hotel zu parken und sich dann in Hamburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewegen. Das ist nicht nur stressfreier, sondern auch gar nicht so teuer. Das sogenannte 9:00 Uhr Gruppenticket gilt von 9:00 bis 6:00 Uhr am nächsten Morgen für bis zu fünf Personen und erlaubt preiswerte Fahrten in und um Hamburg. Der Preis ist abhängig vom Radius, aber ich kann Ihnen garantieren, das Ansteuern diverser Parkhäuser ist keinesfalls preiswerter.

Foto: Barkassen Meyer

Ein absolutes MUSS ist natürlich eine Hafenrundfahrt. Dazu muss man kein Seebär sein! Es lohnt sich allerdings, sich im Vorfeld genau zu informieren, das Angebot ist groß und die Leistungen sind sehr unterschiedlich. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen eine Barkassenrundfahrt. Wir haben uns für die Hafenrundfahrt XXL mit der MS HAMBURGER DEERN von Barkassen Meyer entschieden. Diese Fahrt dauert satte 2 Stunden und führt durch große Teile des Hamburger Hafens. Man lernt viel über den Hafen, kommt nicht nur an Reparaturdocks vorbei, sondern kann auch die gigantische Größe von Containerschiffen aus nächster Nähe betrachten und natürlich die Elbphilharmonie vom Wasser aus bewundern.

Foto: Michael Weyland

Der Preis bei Barkassen Meyer ist mit 25,00 € pro Erwachsenem und 11,00 € pro Kind bis 14 Jahren absolut angemessen.

Foto: Barkassen Meyer

Wenn Sie dann zurück sind am Startpunkt Überseebrücke und eine Stärkung benötigen, dann empfehlen wir Ihnen einen ca. 10-minütigen Spazierganz in die erste echte bretonische Crêperie in Hamburg ins Ti Breizh in der Deichstraße.

Foto: Michael Weyland

Dort beherrscht man in Perfektion die Herstellung knuspriger, aus reinem Buchweizen hergestellten Galettes und natürlich auch die hauchdünner Weizen Crêpes. Dringender Tipp. Eine Reservierung kann nichts schaden, denn das Essen dort schmeckt so gut, dass man sonst eventuell mangels Platz hungrig wieder gehen muss. Weitere Tipps gibt es dann in Teil 2 von Autoreisetipp Hamburg!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter https://www.was-audio.de/aanews/autonews20160513_kvp.mp3

Fotos: © NN

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Sitemap | Datenschutzerklärung