Das Fahrerlebnis im Wandel: Faurecia zeigt auf dem Pariser Autosalon 2016 neue Ansätze für das Cockpit der Zukunft und nachhaltige Mobilität



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.


Wenn man früher auf Automobilmessen war, dann ging es beide Autos eigentlich nur um zwei Dinge. Aussehen und Power. Ich will nicht bestreiten, dass beides auch heute noch eine wichtige Rolle spielt, aber dazu kommen mittlerweile die Verbräuche und die Konnektivität. Und ganz oben steht heute das Thema: „Autonomes Fahren!“


Darum geht es diesmal!
Paris ist aus vielerlei Gründen eine Reise wert, da sind wir uns sicherlich einig. Im Oktober gibt es nun einen weiteren Grund. Seit einigen Tagen hat der Pariser Automobilsalon die Türen geöffnet und für Automobilfans gibt es dort reichlich Neuigkeiten zu sehen. Ein Trend ist dabei unübersehbar. Überall wird vom „autonomen Fahren“ gesprochen. Das ist bei den Autoherstellern ein Thema, und damit natürlich auch bei den Zulieferern im Fokus.

Das kann man sehr schön bei Faurecia nachvollziehen. Wer den Salon besucht, kann sich das im Pavilion 1 einmal näher anschauen. Immerhin ist Faurecia einer der weltweit führenden Automobilzulieferer in den Bereichen: Autositze, Innenraumsysteme und Technologien zur Emissionskontrolle. Für das Unternehmen, dessen Hauptsitz im französischen Nanterre nahe Paris liegt, ist dieser Autosalon natürlich ein Heimspiel!

Schon heute ist klar, dass das Cockpit und der Innenraum im Auto der Zukunft anders aussehen werden als heute: Sie werden noch stärker vernetzt sein, vorausschauend arbeiten und sie müssen sich den Bedürfnissen der Insassen in verschiedenen Fahrsituationen anpassen. Klar ist damit auch, dass die
Schwerpunkte im Fahrzeuginnenraum zukünftig auf Wohlbefinden, auf Komfort und natürlich auf der Sicherheit liegen müssen.

Zu den Schwerpunkten, die Faurecia in Paris vorstellt, gehört das Konzept Active WellnessTM 2.0: Dabei handelt es sich um einen intelligenten Sitz der zweiten Generation, der mit integrierten Sensoren und optischen Geräten ein Dutzend biometrische Daten und Verhaltensmerkmale des Fahrers misst und der so unter anderem in der Lage ist, Müdigkeit oder Stress beim Fahrer vorausschauend entgegenzuwirken.

Ausgesprochen interessant finde ich auch das Konzept Natural MotionTM. Bekanntlich sitzen viele von uns im Auto völlig falsch am Lenkrad und das Einstellen des Sitzes ist selbst bei vollelektrischen Verstellmechanismen oft noch recht aufwändig. Mit Natural Natural MotionTM können Insassen die Sitzposition ganz einfach und intuitiv mit nur einer Handbewegung einstellen.

Das Konzept Intuition steht für die Integration smarter Oberflächen und Zierelemente für bessere Konnektivität im Cockpit der Zukunft. Und da Faurecia noch einiges mehr in Paris zeigt, werden wir noch mindestens EINEN ergänzenden Beitrag zum Thema nachschieben. Also. Fortsetzung folgt!

Alle Fotos: © Faurecia

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter https://www.was-audio.de/aatest/2016_kw_40_Faurecia_Fahrerlebnis_im_Wandel_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Faurecia

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Sitemap | Datenschutzerklärung