Kia Picanto GT Line und Picanto X-Line. Sie haben die Wahl!



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.



(Kia Picanto GT Line)

Wenn Sie auf der Suche nach einem City-Car sind, das gut aussieht, Platz in Hülle und Fülle bietet (ja, das meine ich ernst), das preiswert ist und von dem schon die Vorgängergeneration so gut aussah, dass sie die renommierten Designpreise iF Award und Red Dot Award bekommen hat, dann geht kein Weg am neuen Kia Picanto vorbei. Den gibt es jetzt auch noch in zwei neuen Designlinien. Das sorgt für noch mehr Qual der Wahl!


(Kia Picanto GT Line)

Darum geht es diesmal!
Wie heißt es so schön? Man soll das Eisen schmieden, solange es heiß ist. Das Kia – Einstiegsmodell, das seit 2004 im A-Segment erhältlich ist, fand bisher schon rund 130.000 Käuferinnen und Käufer hierzulande. Damit der Erfolg gewährleistet bleibt, ist im April 2017 die dritte Generation des Kia Picanto an den Start gegangen. Nun gibt es für das jugendlich-dynamische City-Car zwei neue Ausführungen: den betont sportlich auftretenden Picanto GT Line und den SUV-inspirierten Picanto X-Line.

Das Outfit!
Beide Versionen haben 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und einen Doppelrohrauspuff. Der Picanto GT Line punktet zudem mit Sportstoßfängern sowie Farbakzenten in Rot, Silber oder Schwarz an Kühlergrill, seitlichen Luftkanälen, Seitenschwellern und an der Heckschürze. Beim Picanto X-Line zählen unter anderem Stoßfänger im Offroad-Look, ein Unterfahrschutz-Design in Metalloptik, Seitenschutzleisten und schwarze Radlaufverkleidungen zu den exklusiven Designelementen.


(Kia Picanto GT Line)

(Kia Picanto X-Line)

Power und Drive!
Seit Dezember 2017 kann man den Picanto mit einem neuen, turboaufgeladenen
1,0-Liter-Benzindirekteinspritzer ordern. Weiterhin stehen zwei Benziner mit 1,0 und 1,2 Liter Hubraum zur Verfügung. Der 1.0 T-GDI hat eine Leistung von 74 kW (100 PS) und ist zugleich der bisher stärkste Motor des Kia-Kleinwagens.

Der Dreizylinder-Turbobenziner wird bereits in den Modellen cee’d, Rio und
Stonic eingesetzt. Er wird ausschließlich für die Ausführungen GT Line und X-Line angeboten. Der Picanto 1.0 T-GDI beschleunigt in 10,1 Sekunden auf Tempo 100, schafft eine Spitze von 180 km/h und verbraucht durchschnittlich nur 4,5 Liter pro 100 Kilometer, das sind 104 g/km CO2.


(Kia Picanto X-Line)

Die Kosten!
Den Kia Picanto gibt es aktuell ab 9.990,00 €. Wer einen GT Line sein Eigen nennen möchte, muss 14.990,00 € auf den Tisch des Kia-Händlers legen. Für den Picanto X-Line sind es sogar 16.190,00 €. Bei der Automatikversion muss man jeweils 800,- € mehr kalkulieren. Das ist dann der Preis für zusätzliche Bequemlichkeit. Was die Ausstattung angeht, überzeugen beide neuen Picantoversionen mit einer Vielzahl von Features, die den Preis absolut rechtfertigen! Aber davon sollten Sie sich am besten selbst ein Bild machen. Entweder auf der Kia-Webseite oder live im Picanto!


(Kia Picanto X-Line

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter https://www.was-audio.de/aatest/2018_kw_10_Kia_Picanto_2018_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Kia Motors Deutschland GmbH

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Sitemap | Datenschutzerklärung