Subaru Forester 2.0D Sport Lineartronic



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.



Ich bin ein großer Freund von SUVs und meine Freundschaft zu dieser Fahrzeuggattung wächst mit jedem Jahr. Das hängt zugegebenermaßen damit zusammen, dass man im reiferen Alter da einfach bequemer ein aus austeigen kann. Nebenbei bemerkt haben diese Fahrzeuge auch eine Reihe anderer Qualitäten. So wie der Subaru Forester 2.0D Sport Lineartronic, über den wir heute sprechen.

Darum geht es diesmal!
Kaum zu glauben, aber der Subaru Forester ist im vergangenen Jahr tatsächlich 20 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass hat man seine Komfort- und Sicherheitsausstattung nochmals erweitert, insbesondere ist nun auch das preisgekrönte Fahrerassistenzsystem Eyesight für alle Versionen mit Lineartronic erhältlich. Wir stellen heute den Subaru Forester 2.0D Sport Lineartronic vor.

Power und Drive!
Den Forester gibt es mit 2 l Boxermotoren mit 110 KW/150 PS sowie 177 KW/240 PS und als 2.0D mit einem 108 KW/147 PS starken Dieselmotor. In der Konfiguration 2.0D Lineartronic mit permanentem Allradantrieb (Symmetrical AWD) sprechen wir dann über einen Beschleunigungswert von 9,9 Sekunden für den Spurt von 0-100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h. Die CO2-Emissionen liegen kombiniert bei 163 g/km. Schon serienmäßig ist der Forester in dieser Version mit einer ganzen Reihe von Fahrerassistenzsystemen ausgestattet.

Leider können wir diese nicht mal abschließend aufzählen, aber die Wichtigsten will ich gerne nennen. Das sind:
Die elektronisch geregelte Berg-An- und Abfahrhilfe, die elektronische Fahrdynamikregelung, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Lenkradbedientasten und das Gespann-Stabilisierungssystem. Dann gibt es einen Lichtsensor für automatische Abblendlichtschaltung, den Spurwechsel- und den Totwinkelassistenten und nicht zu vergessen, MEIN Lieblingsfeature, den Querverkehrassistenten!

Die Innenausstattung!
Ausstattungsmäßig kann man über unser Testfahrzeug nicht klagen, die Liste der serienmäßigen Inneneinrichtungsfeatures ist 51 Positionen lang. Selbst wenn man die Selbstverständlichkeiten wegstreicht, bleiben immer noch jede Menge hochwertige und teure Features übrig, die ich hier gar nicht aufzählen kann. Am besten, Sie schauen selbst mal in die entsprechende Liste. Sie werden mir dann sofort rechtgeben.

Die Kosten!
Wer einen Subaru Forester sein eigen nennen will, kann dies ab 25.900,- € in die Tat umsetzen. Die Preisskala geht dann hoch bis 44.400,- €. Allzu weit waren wir mit unserem Testkandidaten, dem Subaru Forester 2.0D Sport Lineartronic davon nicht entfernt, er kostet ab 42.100,- €, dafür bringt er aber eine ziemlich komplette Ausstattung mit. Und wir sprechen ja gerne vom Preis-Leistungsverhältnis. Und da kann man wirklich nicht meckern.

Alle Fotos © Subaru Deutschland GmbH

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter https://www.was-audio.de/aatest/2018_kw_46_Forester_2_0i_Platinum_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © NN

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Sitemap | Datenschutzerklärung