Toyota GR Supra – die Legende kehrt zurück!



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.




Es gibt Autos, die ohne Wenn und Aber Kultcharakter haben. Eines davon heißt Toyota Supra. Lange war man sich übrigens uneins, ob es „der“ oder „die“ Supra heißt. Bei der Neuauflage nach einer siebzehnjährigen Pause wurde der Frage beantwortet. Es ist „DER Supra!



Darum geht es diesmal!

Für viele Fans des Toyota Supra ist die Welt endlich wieder in Ordnung. Nach 17 langen Jahren hat sich der Hersteller zu einer Neuauflage des Supra, jetzt unter dem Namen GR Supra, entschlossen.

Zum automobilen Star wurde der Vorgänger, den man jeden ersten Samstag im Montag am Unternehmensstandort in Köln in der Toyota Collection kostenfrei bewundern kann, durch den Film „The Fast and the Furios“. Den Neuen kann man dort allerdings nicht bewundern. Toyota-Produktpressesprecher Thomas Heidbrink:



Thomas Heidbrink:
Exakt so ist es. Das, was mal war, steht jetzt da, das Neue jedoch ist nicht da. Hat den Hintergrund, es ist eine alte Fahrzeugsammlung. Es ist eine Ikone, es hat mit „Fast and the Furios“ eigentlich so den Höhepunkt der Bekanntheit erreicht, aber wir haben tatsächlich kurz vorher die Produktion für den Weltmarkt eingestellt, wir sind kurz, bevor der Film kam, in unsere siebzehnjährige Pause eingetreten.


Wer übrigens vermutet, dass der Supra in Japan gebaut wird, der liegt falsch, denn…



Thomas Heidbrink:
… auch wenn es eine japanische Ikone ist bei den Supras, die kommen aus Österreich. Das Besondere an dem Fahrzeug: das bauen wir in Kooperation mit BMW und es wird bei Magna in Österreich gefertigt und gebaut. Das sind Neuwagen, die dort entstehen in einem kleinen, phantastischen Werk in Österreich und dann in die weite Welt gehen. Das heißt, dort wird produziert für den Weltmarkt.


Magna produziert übrigens für eine Reihe von Autoherstellern Fahrzeuge, durch jahrzehntelanges, großes Know how, wird exzellente Qualität garantiert, natürlich auch für den Toyota Supra. Von Österreich aus gehen die Fahrzeuge dann in alle Welt, zunächst per Autotransporter.

Thomas Heidbrink:
Je nachdem, wann wir unsere Produktionsslots für dieses Auto haben, dann sieht man sie wieder vermehrt auf den deutschen Autobahnen und zwar vornehmlich auf der Österreich-Achse Richtung Niederlande - auch hier in Köln kommen sie regelmäßig vorbei – und dann fährt man zum nächsten Hafen – das ist für uns Seebrügge - und dann werden die in alle Welt verschifft!



Ein Kuriosum am Rande.

Thomas Heidbrink:
Wenn man hinten drauf kuckt kann man erkennen, ob sie für den europäischen Markt sind oder für den Weltmarkt, weil in Europa heißt das Fahrzeug Toyota Supra – dann steht über dem Supra-Schriftzug hinten ein kleines Toyota - auf dem Weltmarkt heißt das Fahrzeug nur Supra, dann fehlt dieser Schriftzug.


Sie können ja mal draufschauen, wenn sie dran vorbeifahren. Auf dem Autotransporter wird Ihnen das vermutlich gelingen. Wenn der Wagen auf den eigenen Rädern unterwegs ist, dürfte das schon etwas schwieriger werden!

Alle Fotos: © Toyota Deutschland GmbH


Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter https://www.was-audio.de/aatest/2020_kw_07_Toyota_GR_Supra_-_die_Legende_kehrt_zurueck!_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © NN

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________