Sommerzeit gleich Pollenzeit

Wenn Sie zu den Fahrberichten aus den nachfolgend gezeigten Bildern gehen möchten, klicken Sie bitte einfach ins jeweilige Bild!

Bei allen Themen auf dieser Webseite handelt es sich um Radiobeiträge oder Interviews. Schalten Sie daher bitte Ihre Lautsprecher ein!

Mitsubishi Eclipse Cross

Der neue Toyota RAV4 - mit Hybridantrieb ideal für die Stadt!

Kia Ceed Sportswagon

Der neue Opel Corsa

Ford Ranger Raptor – Fahrvergnügen abseits befestigter Straßen

Oliver Käs: Wenn Coolness in den OP führt

Ich gebe ja zu, dass es cool aussieht, wenn junge Damen auf dem Beifahrersitz eines Autos die Füße auf dem Armaturenbrett ablegen. Offensichtlich machen sie sich aber keinerlei Gedanken darum, wozu das im schlimmsten Fall führen kann. Man muss sich nur einmal vorstellen, wenn es bei einem Unfall der Airbag auslöst und den Körper nach oben katapultiert. Oliver Käs ist leitender Oberarzt in der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im katholischen Klinikum Koblenz am Brüderkrankenhaus Montabaur und hat im Zweifelsfall das Ergebnis auf seinem OP Tisch liegen.Hier finden Sie den kompletten Beitrag:

Michael Brandner im Gespräch (2016)

Jürgen Zwilling: Dr. Rodolfo - Anwalt der Tiere verklagt den Menschen

Dieter Fess-Quo vadis, Automobilmesse?

Dieter Fess, BF- Forecasts

Mallorca: Auch im Winter reizvoll


.

Michael Stege: Wie man sich bettet...




Es gibt Redewendungen, die sind banal, aber trotzdem absolut zutreffend. Eine dieser Redewendungen ist: „Wie man sich bettet, so liegt man!“ Wer sich auf der Internetseite der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. umschaut, findet viele zertifizierte Produkte für einen gesunden Rücken und auch Informationen zum gesunden Schlafen. Das ist nämlich leichter gesagt als getan.

Hier geht es zum Interview:

Nutzungshinweis

Da es sich bei unseren Themen zu 99% um Radiobeiträge handelt, müssen Sie Ihre Lautsprecher einschalten, um diese Seite optimal zu nutzen!

Copyrights 2004 - 2019 by Etienne Weyland

Des einen Freud ist des anderen Leid!

Oliver Käs, Orthopäde & leitender Oberarzt für Wirbelsäulen-chirurgie

Oliver Käs, Orthopäde & leitender Oberarzt für Wirbelsäulen-chirurgie

Des einen Freud ist des anderen Leid! Das kann man speziell im Sommer feststellen. Während sich die einen über die Sonne freuen, leiden die anderen unter herumfliegenden Pollen. Die Rede ist dann meist von Heuschnupfen. Das Problem ist aber tiefgehender, wie Oliver Käs, leitender Oberarzt am katholischen Klinikum Koblenz Montabaur erläutert.

Oliver Käs
Landläufig wird von Heuschnupfen geredet, Heuschnupfen kann aber viele Ursachen haben. Man redet dort über Stoffe, die aus den Gräsern, aus den Pollen kommen, es kann sich um Baumpollen handeln, von Heuschnupfen reden aber auch viele Patienten, wenn sie eine Allergie gegen Hausstaub haben, im Speziellen hier gegen die Hausstaubmilben oder aber auch gegen Tierhaare, es gibt verschiedene Stoffe, wo landläufig nur über Heuschnupfen geredet wird.

Hier können Sie den Radiobeitrag hören.

Foto: Dyson

Foto: Dyson

Abhilfe kann da nur schaffen, sich diese Stoffe vom Leib zu halten aber das ist leichter gesagt als getan.

Oliver Käs

Sauberkeit ist bei Allergikern sicherlich wichtig, wobei man hier nicht auf eine spezielle Hygiene, ich meine da diese antiseptischen und antibakteriellen Tücher, Wert legen sollte, sondern man muss einfach versuchen, die allergenen Stoffe, die in der Luft und auf den Möbeln, insbesondere auch auf Kleidung und in den Bettsachen sind, dass man versucht, diese Stoffe zu reduzieren.

Foto: Dyson

Foto: Dyson

Natürlich denkt man da sofort an den vermehrten Einsatz von Staubsaugern, aber da ist einiges zu beachten, rät Oliver Käs nachdrücklich.

Oliver Käs

Also diese Pollen bleiben in der Regel in den Filtern der Staubsauger hängen, man muss sich natürlich einen Staubsauger besorgen, der gute Filter hat, der kleinmaschige, kleinporige Filter hat, wo diese allergenen Stoffe auch dann gefangen werden und nicht auf der anderen Seite durch die Luft wieder ausgeblasen werden.

Zu den für diesen Zweck optimalen Geräten gehört der DC37 Allergy Musclehead von Dyson. Ein lebenslang haltbarer sogenannter HEPA Filter, die Abkürzung steht übrigens für High Efficiency Particulate Airfilter, nimmt mikroskopisch kleine Allergene auf, wie z.B. Pollen, Bakterien und Schimmelpilzsporen. Hepa Filter werden anderem im medizinischen Bereich also in Operationsräumen, Intensivstationen und Laboratorien eingesetzt, ebenso in Reinräumen, in der Kerntechnik und in einigen Luftwäschern. Wir haben den Dyson DC37 Allergy Musclehead aktuell im Praxistest. Die Ergebnisse werden Sie in den kommenden Monaten in regelmäßigen Abständen erfahren. Und dann sprechen wir auch darüber, dass diese Geräte unterm Strich eigentlich billiger sind als es der Kaufpreis vermuten lässt.

Diesen Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden unter:https://www.was-audio.de/aanews/gesundheitsnews201200816_kvp.mp3

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________