Fitness zuhause mit dem Reebok Cardio-Core Trainer

Wenn Sie zu den Fahrberichten aus den nachfolgend gezeigten Bildern gehen möchten, klicken Sie bitte einfach ins jeweilige Bild!

Bei allen Themen auf dieser Webseite handelt es sich um Radiobeiträge oder Interviews. Schalten Sie daher bitte Ihre Lautsprecher ein!

Mitsubishi Eclipse Cross

Der neue Toyota RAV4 - mit Hybridantrieb ideal für die Stadt!

Kia Ceed Sportswagon

Der neue Opel Corsa

Ford Ranger Raptor – Fahrvergnügen abseits befestigter Straßen

Oliver Käs: Wenn Coolness in den OP führt

Ich gebe ja zu, dass es cool aussieht, wenn junge Damen auf dem Beifahrersitz eines Autos die Füße auf dem Armaturenbrett ablegen. Offensichtlich machen sie sich aber keinerlei Gedanken darum, wozu das im schlimmsten Fall führen kann. Man muss sich nur einmal vorstellen, wenn es bei einem Unfall der Airbag auslöst und den Körper nach oben katapultiert. Oliver Käs ist leitender Oberarzt in der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im katholischen Klinikum Koblenz am Brüderkrankenhaus Montabaur und hat im Zweifelsfall das Ergebnis auf seinem OP Tisch liegen.Hier finden Sie den kompletten Beitrag:

Michael Brandner im Gespräch (2016)

Jürgen Zwilling: Dr. Rodolfo - Anwalt der Tiere verklagt den Menschen

Dieter Fess-Quo vadis, Automobilmesse?

Dieter Fess, BF- Forecasts

Mallorca: Auch im Winter reizvoll


.

Michael Stege: Wie man sich bettet...




Es gibt Redewendungen, die sind banal, aber trotzdem absolut zutreffend. Eine dieser Redewendungen ist: „Wie man sich bettet, so liegt man!“ Wer sich auf der Internetseite der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. umschaut, findet viele zertifizierte Produkte für einen gesunden Rücken und auch Informationen zum gesunden Schlafen. Das ist nämlich leichter gesagt als getan.

Hier geht es zum Interview:

Nutzungshinweis

Da es sich bei unseren Themen zu 99% um Radiobeiträge handelt, müssen Sie Ihre Lautsprecher einschalten, um diese Seite optimal zu nutzen!

Copyrights 2004 - 2019 by Etienne Weyland

Erik von Delius

Erik von Delius

ehemals Geschäftsführer der Green Fitness GmbH

Kaum geht es auf die dunkle Jahreszeit zu, schon reduziert sich die Zahl derer, die die Joggingschuhe schnüren. Da viele aber auch bei Regen, Schnee und Eis Sport treiben wollen, sinnen sie auf Sportgeräte für zuhause und da sind neben Laufbändern die so genannten Cross-Trainer sehr beliebt. Seit einiger Zeit gibt es eine neue Generation, die anders funktioniert als der klassische Cross-Trainer. Auf dem bewegt man üblicherweise die Arme vorwärts und rückwärts. Nicht so beim Cardio-Core Trainer von Reebok. Erik von Delius, Geschäftsführer der Green Fitness GmbH.

Hier können Sie den Radiobeitrag hören.

Erik von Delius

Wir haben unter den Cross-Trainern eine neue Kategorie entwickelt, die Cardio-Core Trainer heißt. Beim normalen Cross-Trainer bewege ich die Arme parallel zum Körper, das heißt, eine Vorwärts-Rückwärtsbewegung, über die ich zusätzlich neben den Beinen die Arme- und Schultermuskulatur trainieren kann. Beim Cardio-Core Trainer führe ich mit den Armen eine Drehbewegung aus.



Zunächst mal sieht das Ganze zwar sehr ulkig aus, so, als ob man ein Autolenkrad in der Hand hätte, aber es steckt natürlich ein tieferer Sinn dahinter!

Diese Drehbewegung führt dazu, dass ich mich im Torso, also in der Körpermitte, drehe, und damit wird auch die Rumpfmuskulatur sehr stark trainiert, die Rumpfmuskulatur, also unser Körperzentrum, ist ganz entscheidend für die Balance, für die Stabilität der Wirbelsäule, auch bis zu einem gewissen Punkt die berühmten Schwimmreifen, die man ansetzt, und diese ganzen Faktoren werden über das Cardio-Core Training stärker, intensiver, gezielter trainiert als beim üblichen Cross Training.




So ein bisschen erinnert mich das Gerät trotzdem an ein Auto, zumindest was die Typenbezeichung angeht. Der Reebok Cardio Core Trainer CCT 6.8e ist auf ein maximales Nutzergewicht von 150 Kilogramm ausgelegt. Der "Bordcomputer" verfügt über 17 verschiedene Trainingsprogramme inklusive 5 individuellen Programmen, einem Zielwattprogramm und einem Ziel-Herzfrequenzprogramm. Wenn Sie sich beispielsweise eine Gewichtsreduzierung als Ziel gesetzt haben, unterstützt Sie das Programm Nr. 3. In diesem Programm können Sie einfach die Kalorienanzahl, die Sie verbrennen möchten, eingeben und mit dem Training beginnen. Und auch an die Apple Fans ist gedacht. Es gibt eine Docking-Station für einen iPod inkl. Doppellautsprecher.


Diesen Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden unter:

https://www.was-audio.de/aanews/gesundheitsnews20121011_kvp.mp3


Das komplette Interviews mit Erik von Delius können Sie ebenfalls hören:

Zum Interview mit Erik von Delius

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________