Fitness zuhause und das Laufband im Sommer

Wenn Sie zu den Fahrberichten aus den nachfolgend gezeigten Bildern gehen möchten, klicken Sie bitte einfach ins jeweilige Bild!

Bei allen Themen auf dieser Webseite handelt es sich um Radiobeiträge oder Interviews. Schalten Sie daher bitte Ihre Lautsprecher ein!

Lexus UX 200 Luxury Line

Der neue Toyota Camry Hybrid

Mitsubishi Eclipse Cross

Kia Ceed Sportswagon

Ford Ranger Raptor – Fahrvergnügen abseits befestigter Straßen

Oliver Käs: Wenn Coolness in den OP führt

Ich gebe ja zu, dass es cool aussieht, wenn junge Damen auf dem Beifahrersitz eines Autos die Füße auf dem Armaturenbrett ablegen. Offensichtlich machen sie sich aber keinerlei Gedanken darum, wozu das im schlimmsten Fall führen kann. Man muss sich nur einmal vorstellen, wenn es bei einem Unfall der Airbag auslöst und den Körper nach oben katapultiert. Oliver Käs ist leitender Oberarzt in der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im katholischen Klinikum Koblenz am Brüderkrankenhaus Montabaur und hat im Zweifelsfall das Ergebnis auf seinem OP Tisch liegen.Hier finden Sie den kompletten Beitrag:

Michael Brandner im Gespräch (2016)

Jürgen Zwilling: Dr. Rodolfo - Anwalt der Tiere verklagt den Menschen

Dieter Fess-Quo vadis, Automobilmesse?

Dieter Fess, BF- Forecasts

Mallorca: Auch im Winter reizvoll


.

Michael Stege: Wie man sich bettet...




Es gibt Redewendungen, die sind banal, aber trotzdem absolut zutreffend. Eine dieser Redewendungen ist: „Wie man sich bettet, so liegt man!“ Wer sich auf der Internetseite der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V. umschaut, findet viele zertifizierte Produkte für einen gesunden Rücken und auch Informationen zum gesunden Schlafen. Das ist nämlich leichter gesagt als getan.

Hier geht es zum Interview:

Nutzungshinweis

Da es sich bei unseren Themen zu 99% um Radiobeiträge handelt, müssen Sie Ihre Lautsprecher einschalten, um diese Seite optimal zu nutzen!

Copyrights 2004 - 2019 by Etienne Weyland

Erik von Delius ehemals Geschäftsführer der Green Fitness GmbH

Erik von Delius ehemals Geschäftsführer der Green Fitness GmbH

Seit einiger Zeit gibt es in der breiten Bevölkerung den Hang zur Fitness. Das fällt am stärksten in der freien Natur auf, man sieht Jogger und Walker, wohin das Auge schaut. Zumindest bei schönem Wetter. Die Zahl dieser Sportler geht aber parallel zu jedem Grad Temperatursenkung ebenfalls nach unten und wenn es regnet oder im Winter schneit, dann muss man sie suchen gehen.

Eine gute Alternative ist das Training zuhause, wie Erik von Delius von der Green Fitness GmbH, dem Vertreiber der Reebok Fitnessgeräte bestätigt!

Hier können Sie den Radiobeitrag hören.

Erik von Delius:

Es gibt zum Beispiel eine Reihe von Fitnessgeräten für den Heimbereich, das ist unter anderem das Laufband, über das wir jetzt intensiver reden werden, es gibt Fahrräder, es gibt Crosstrainer. Zum Laufband gibt es zu sagen, dass ich neben der Wetterunabhängigkeit auf einem Laufband ein sehr, sehr gezieltes Training absolvieren kann, je nach meinem Fitnesstand oder meinen Zielsetzungen kann ich dort das Training ganz genau verfolgen sei es Herzfrequenz sei es Widerstand sei es Geschwindigkeit, was mir dort wesentlich leichter fällt als in einem wechselnden Gelände.

Das ist aber bei weitem nicht der einzige Vorteil:

Erik von Delius:
Für Leute, die Allergien haben, ist der Heimsportbereich auch ein weiterer Vorteil. Bin ich Läufer, gehe draußen laufen, im Frühjahr fliegen die Pollen, dann kann ich mich fast nicht bewegen, mir tränen die Augen, ich kann nicht richtig atmen, diese Probleme kann ich daheim ausschalten, kann daheim völlig unabhängig davon laufen in einem "relativ pollenfreien" Raum!

Selbst der Untergrund kann bei der Entscheidung zum Laufband eine große Rolle spielen.

Erik von Delius:
Nicht jeder lebt in einem Gebiet, wo er draußen direkt in den Wald, in die freie Natur laufen kann, häufig muss ich auf Asphalt laufen, häufig muss ich über Straßen drüber.

Diese Probleme habe ich natürlich mit meinem Gerät daheim nicht, das ist optimal gedämpft. Die heutigen technischen Systeme, die dort verbaut werden in guten Läufbändern, berücksichtigen das alles und erlauben es so auch, ein gelenkschonendes Training zu absolvieren!
Da aber bekanntlich alle Theorie grau ist, haben wir exakt solch ein Laufband, das Reebok T 4.2-IWM in einen Dauertest genommen. Wie sich das Gerät schlägt und vor allem, was sich hinter dem Begriff IWM versteckt, erfahren Sie in einem weiteren Schwerpunktbeitrag in Kürze! Und auch über einen innovativen Crosstrainer von Reebok mit einer neuartigen Technik, den Cardio Core Trainer, werden wir bald sprechen.




Diesen Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden unter:

https://www.was-audio.de/aanews/gesundheitsnews20120726_kvp.mp3


Das komplette Interviews mit Erik von Delius können Sie ebenfalls hören:

Zum Interview mit Erik von Delius

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________