Galette Endivine

Im vergangenen Jahr war ich zu Besuch in Hamburg und habe dort einen Geheimtipp ausprobiert, die Creperie im Ti Breizh - dem Haus der Bretagne. Leider hatte ich nur an einem Tag Zeit, die Speisekarte zu erkunden, aber das war geradezu eine Offenbarung.

Nun habe ich endlich auch eine Crêpes Platte im Haus und so musste ich natürlich sofort das Gericht nachkochen, dass ich im im Ti Breizh gekostet hatte, die Galette Endivin. Mangels Rezept musste ich natürlich improvisieren, aber das ist ganz gut gelungen. Und wo ich gerade dabei war, habe ich noch ein zweites Gericht ausprobiert, die Galette Julian.

Leider hatte ich mir nicht genau angeschaut, was ich an Mehl im Haus hatte, so das ich ein bisschen improvisieren musste. Statt Buchweizenmehl, wie es bei einer Galette korrekt wäre, kam eben ausnahmsweise mal normales Mail zum Einsatz. Aber auch damit hat es ausgesprochen gut geschmeckt.

Starten wir mit der Galette Endivin. Endivin ist französisch und bedeutet Chicorée, Galette steht für Buchweizen- oder Maispfannkuchen!


Natürlich wird die Galette noch zusammengeklappt!!!

Natürlich wird die Galette noch zusammengeklappt!!!

Zutaten für die Roquefortsauce:

Hier ist man recht frei, ich habe folgende Zutaten verwendet:

2 EL Olivenöl

1 - 2 Lauchzwiebeln, alternativ Schalotten

150 bis 175 g milden Roquefort

Weißwein

200 g Sahne

etwas Gemüsebrühe

Zutaten

Hier zu benötigen wir

Käse

Chicorée

Roquefortsauce

etwas Gemüsebrühe

Walnüsse und, wer mag, Salat als Beilage

Wie wird das Ganze zubereitet?

Für die Crepes selbst empfehle ich einfach einen Besuch auf der Rezeptseite des Ti breizh unter https://www.tibreizh.de/index.php/creperie/rezepte

Wir sollten zunächst den Chicorée vorbereiten.

Das habe ich wie folgt getan:

Die äußeren Blätter des Chicorée habe ich entfernt, gewaschen und den Strunk am Ende weggeschnitten. Dann habe ich den Chicorée jeweils halbiert und auch den inneren Teil des Strunks entfernt. Das ist deshalb wichtig, weil der Geschmack sonst leicht bitter werden kann.

Danach habe ich in einem Topf etwas Butterschmalz zerlaufen lassen und den Chicorée dazu gegeben. Um sicherzustellen, dass mir nichts verbrennt, habe ich noch etwas Gemüsebrühe dazu gegeben. Nun muss man das Ganze einfach bei mittlerer Hitze so lange dünsten lassen, bis der Chicorée weich geworden ist.

Kommen wir Roquefortsauce

Zunächst den Käse grob würfeln. Dann etwas Öl in einem Topf erhitzen. Schalotten oder Lauchzwiebeln bei schwacher Hitze ca. 3 Minuten darin dünsten. Mit Weißwein ablöschen und zur Hälfte einkochen lassen. Käse, Brühe und Sahne zufügen und unter Rühren aufkochen, bis das Ganze zu einer sämigen Flüssigkeit geworden ist.

Jetzt schneiden wir einen Schnittkäse nach Wahl in Streifen und belegen ein Crêpe damit. Darauf legen wir nun – je nach Größe – eine oder zwei Chicoréehälften. Darüber verteilen wir nun die Roquefortsauce und bestreuen alles mit im Mörser zerkleinerte, Walnüssen.

Nun müssen wir das Ganze nur noch zu einem kleinen Päckchen zusammenfalten und können genießen!

Und nun: Guten Appetit

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Sitemap | Datenschutzerklärung