Der Ford S-MAX Titanium



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.


Er hat insgesamt 32 verschiedene Konfigurationen für Sitzanordnung und Gepäckverladung und setzt auch in puncto Variabilität die Maßstäbe seines Segments. Doch das ist natürlich nicht alles, was der Ford S-MAX zu bieten hat. Wir haben ihn getestet!

Darum geht es diesmal!
In der Automobilindustrie steht das Modelljahr 2018 vor der Tür und das gilt natürlich auch für den Ford S-MAX, den wir Ihnen heute vorstellen wollen. Den Sportvan gibt es derzeit mit Motorisierungen, die von 88 kW (120 PS) bis 177 kW (240 PS) reichen, wahlweise mit Frontantrieb oder dem neu entwickelten, intelligenten Allradantrieb und in vier umfangreich bestückten Ausstattungslinien, zu denen auch die besonders edle Vignale-Version gehört. Unser Fo(c)kus – Sie verzeihen das kleine Wortspiel – liegt heute auf dem Ford S-MAX Titanium 2.0 TDCi.

Power und Drive!
Dass der Ford S-MAX in unserem Test einen 2.0 TDCi-Motor hat, ist zugegebenermaßen nur eine Teilinformation, immerhin gibt es den Motor in drei Leitungsstufen von 120, 150 und 180 PS, (88, 110 und 132 kW) und wenn ein Bi-Turbo dahintersteht sogar mit 210 PS (154 kW). Wir hatten die 180 PS (132 kW) Version im Test! Was heißt das nun konkret für die Fahrwerte? Der Ford S-MAX beschleunigt so in 9,7 Sekunden von null auf Tempo 100 und schafft eine Spitzengeschwindigkeit von 211 km/h. Das ist mehr als ausreichend, vor allem, da er im EG Mix mit glatten 5 l Diesel auf 100 km Fahrstrecke auskommt.



Die Kosten!
Ab 31.550 € kann man den Ford S- Max beim Händler ordern, dafür gibt es dann den 2.0 l TDCi mit 120 PS (88 kW). Als Biturbo liegt er in der teuersten Ausstattungslinie, der ST-Line, derzeit bei 44.950 €. Für unser Testfahrzeug, den S-MAX Titanium 2.0 TDCi mit 180 PS (132 kW), muss man in der genannten Ausstattung mit Sechsgangschaltgetriebe und Start-Stopp-System ohne weitere Zusatzausstattungen 38.250 € anlegen.

Ford hatte in das Testfahrzeug noch ein paar zusätzliche Ausstattungsfeatures wie eine Lederpolsterung, adaptive LED Scheinwerfer, dass Sony Navigationssystem mit DAB+ Radio sowie einige weitere Extras eingebaut, sodass wir auf einen Testwagenpreis von 44.995 € kamen, was ich aber absolut angemessen finde.
Serienmäßig hat das Fahrzeug aber beispielsweise schon so interessante Features wie die Geschwindigkeitsregelanlage mit einem intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer an Bord, ebenso einen Fernlichtassistenten, einen Fahrspurassistenten inklusive Fahrspurhalteassistenten und einen Müdigkeitswarner.

Alle Fotos: © Ford Werke GmbH

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2017_kw_49_Ford_S-MAX_Titanium_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © NN

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Unsere Empfehlungen | Sitemap