Magna bringt eyeq5-basiertes Fahrerassistenzsystem auf den Markt



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.




Magna hat als branchenweit einer der ersten ein auf Mobile EyeQ5 basierendes und in einer Baugruppe zusammengefasste „One-Box“ EyeQ5-Frontkamerasystem entwickelt und wird damit demnächst einen Großteil der Fahrzeugpalette eines europäischen Premium-Herstellers ausstatten.


Darum geht es diesmal!
Magna und Mobileye arbeiten seit 2007 zusammen, um Autoherstellern und Verbrauchern modernste Fahrerassistenzsysteme zur Verfügung zu stellen. Nun hat Magna als branchenweit einer der Ersten ein auf Mobile EyeQ5 basierendes und in einer Baugruppe zusammengefasstes „One-Box“ EyeQ5-Frontkamerasystem entwickelt und wird damit demnächst einen Großteil der Fahrzeugpalette eines europäischen Premium-Herstellers ausstatten. Die Gen5 „One-Box“-Lösung von Magna ist ein System, bei dem die Frontkamera und die zugehörige Software in einem einzigen Bauteil zusammengefasst sind.



Neben den geringeren Kosten und einer vereinfachten Montage am Fließband ist ein weiterer Vorteil, dass diese Technologie auch bei vielen weiteren Modellen eines Automobilherstellers angewendet werden kann. Das System bietet dem Fahrer Sicherheits- und Komfortfunktionen wie adaptive Geschwindigkeitsregelung, automatische Notbremsung und eine Fußgängererkennung. Das System ist in der Lage, Farben besser zu erkennen, z,b. Rot/Grün Phasen von Ampeln. Es kann auch Blaulichter erkennen.



Die Automobilhersteller können so zusätzliche Warnfunktionen in ihre Fahrzeuge einbauen. Zudem bietet Magna den globalen Automobilherstellern ADAS-Technologien an, einschließlich der mit einem PACE-Award ausgezeichneten Anhängerwinkelerkennung, Systeme für Automatische Notbremsung und der hinteren Objekt- und Fußgängererkennung. Aktuell sind diese ADAS-Systeme in rund 250 Fahrzeugmodellen verbaut.

Wie bei den vorherigen Generationen kombiniert das System die Elektronik- und Kamerakompetenz von Magna mit der System-on-Chip-Bildverarbeitungstechnologie (SoC) von Mobileye. Die Kamera verfügt über einen Winkel von 120-Grad und eine Auflösung von 8 Megapixel. Magna hat zusätzlich die Herstellungsprozesse für Kameras optimiert, um somit die für globale Fahrzeugplattformen erforderlichen Anforderungen an Qualität und Volumen zu erreichen.



„Die Kompetenz von Magna bei Fahrerassistenzsystemen basiert auf der Entwicklung von Fahrzeugkameras und wird auch durch mehr als 500 U.S.-Patente in den letzten 15 Jahren belegt“, sagt Uwe Geissinger, Präsident von Magna Electronics. „Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Mobileye und die Einführung unseres neuen Gen5-Systems zeigen, dass wir ständig daran arbeiten, unseren Kunden innovative Systeme bereitzustellen, die dazu beitragen, dass Fahrzeuge sicherer werden und komfortabler zu fahren sind.”

Alle Fotos/Graphiken: © MAGNA



Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter https://www.was-audio.de/aatest/2020_kw_49_eyeq5-basiertes_Fahrerassistenzsystem_von_Magna_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © NN

Auto

Auto

Aktuelles zum Auto

Gesundheit

Gesundheit

... und Fitness

Produktcheck

Produktcheck

Was taugt wieviel?

Rechtstipps

Rechtstipps

Ihr gutes Recht

Interviews

Interviews

... und Plaudereien!

Weitere Themen

Weitere Themen

Dies, das und jenes!

News

News

... aus dem Radio

___________________________