Der Infiniti Q50



Hier können Sie den Radiobeitrag hören.


Wenn man das Wort Infinity vom Englischen ins Deutsche übersetzt, dann kommt der Begriff Unendlichkeit dabei heraus. Unter uns gesagt kann es auch unendlich viel Spaß machen, mit einem schönen Auto unterwegs zu sein. Der Schönheitsfehler hier ist nur, dass der Infiniti Q50, über den wir heute sprechen, mit einem i am Ende geschrieben wird. Infinity = Unendlichkeit aber mit y. Das ignorieren wir jetzt einfach mal, denn wie es geschrieben wird, hört man schließlich nicht!

Darum geht es diesmal!
Also wenn Sie mich nicht verraten dann gestehe ich offen und ehrlich, dass ich beim Namen Infiniti zunächst mal an Lautsprecher gedacht habe. High End Fans wissen, dass wir da durchaus von vergleichbaren Preisregionen sprechen und das meine ich absolut ernst, wenn wir an die legendäre Infinity Reference Standard Serie denken. Da schrieb sich Infinity aber mit einem y am Ende, wir sprechen vom Auto und das endet auf ein i. Das heutige Objekt unserer Begierde heißt Infiniti Q50 2.2d. Die Premium-Sportlimousine strahlt eine hohe Wertigkeit aus, das Erscheinungsbild zeigt trotzdem eine angenehme Aggressivität.

Power und Drive!
Beim Infiniti Q50 kann man zwischen verschiedenen Antriebsaggregaten wählen, wir haben uns zum Test für den 2.2-Liter-Diesel mit 125 kW (170 PS) entschieden. In der Ausführung mit 7-Gang-Automatikgetriebe beschleunigt der Q50 aus dem Stand auf Tempo 100 in 8,7 Sekunden und schafft eine Spitze von 230 km/h. Im kombinierten Verbrauch fließen dann mit 18 und 19 Zoll Bereifung 4,6 Liter Diesel durch seine Brennräume, mit 17 Zöllern sind es 4,5.

Das elektronisch kontrollierte 7-Gang-Automatikgetriebe ist mit am Lenkrad montierten Schaltwippen aus Magnesium kombiniert, dies erlaubt bei Bedarf zusätzlich einen manuellen Schaltmodus. Ich persönlich nutze allerdings lieber das konventionelle Automatikfahrverhalten. Zudem ist die autoadaptive Automatik in der Lage, den Schaltvorgang zu verbessern, da sie Änderungen der Fahrbahnbeschaffenheit erkennt und das Schaltprogramm entsprechend anpasst. Dazu gibt es noch einen Sportmodus, der ein aggressiveres Schaltmuster mit automatischen Gangwechseln bei höheren Umdrehungen bietet.

Die Kosten!
Den Infiniti Q50 2.2D DIESEL gibt es mit Schaltgetriebe ab 38.900,-- Euro, mit dem 7-Gang-Automatikgetriebe liegt er bei 41.100,-- Euro. Das wäre in jedem Fall das Modell MEINER Wahl. Die Serienausstattung ist ausgesprochen umfangreich, so dass ich hier leider nur ein paar der wichtigsten Features nennen kann.

Dazu gehören:
Geschwindigkeitsregelung und Geschwindigkeitsbegrenzer, Aktive Spursteuerung,
Zwei-Zonen-Klimaregelung, Alarmanlage mit Wegfahrsperre und Diebstahlwarnanlage, INFINITI-Navigationssystem mit Verkehrsinformationen und Digital Audio Broadcasting, zwei Touchscreens mit 7 Zoll und 8 Zoll Größe. Da kann man durchaus zufrieden sein, würde ich mal behaupten.


Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2017_kw_44_INFINITI_Q50_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © Infiniti/Nissan International SA (NISA)

Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss/Disclaimer | Von A-Z | Unsere Empfehlungen | Sitemap